Damals und heute in der Schule

Lernen Kinder heute anders als früher?

Wieder ein Kontrast zwischen meinen Kindheitserinnerungen und der Gegenwart. Und ich habe gleich gesagt, es geht bergab. Als ich Kind war, bin ich nicht nur alleine zur Schule, sondern vorher auch schon alleine zum Kindergarten gegangen. Das mag heute grotesk erscheinen, aber erstens war das damals nicht ungewöhnlich, zweitens der Weg einfach, kurz und sicher.

Handys gab es damals nicht. Nichts dergleichen. Es war damals (und durch meine gesamte Schulzeit bis eigentlich Ende des Studiums) so üblich, dass man sich vorher verabredet hat und dann war man dann und dann eben dort und dort. Pünktlich oder Pech gehabt. Deshalb haben wir damals im Kindergarten gelernt, die Uhr zu lesen. Naja, es versucht. Das mit dem Minutenzeiger war damals sauschwierig, vor allem, wenn man das Rechnen so im Alter von 5 (genau weiß ich nicht mehr, wann das war) noch nicht so dolle drauf hat. Der Kindergarten empfahl den Eltern, den Kindern Armbanduhren zu kaufen, damit man es üben kann. Heute haben die Kinder Handys, wir hatten damals Armbanduhren. Zumindest manche von uns.

Ich bekam eine zu Weihnachten. Eine Jody-and-Buffy-Uhr, nach den beiden niedlichen Kindern aus der US-Serie Family-Affair, die hier als „Lieber Onkel Bill” kam. Schrecklich. Ich war stinksauer. „Ich bin doch kein Mädchen!”.

Mein Zorn legte sich allerdings, als ich die Vorzüge der Uhr entdeckte. Jody-and-Buffy standen nämlich nur auf der Packung und einem winzigen Schriftzug, so verschnörkelt, dass ihn in meiner Altersstufe sowieso keiner lesen konnte. Erstens war auch die Rückwand aus Uhrglas, damit man das Uhrwerk genau sehen konnte, dazu jedes Bauteil in einer anderen Farbe lackiert, so dass man ganz genau sehen konnte, was da in der Uhr passierte. (mechanisch, Quarz-Uhren gab es damals noch nicht.) Ich fand das wunderbar.

Uhr lesen lernen

Und zweitens war sie ganz leicht abzulesen. Der Minutenzeiger hatte nämlich keine Spitze, sondern vorne einen Ring. Und neben jeder Stundenzahl stand ganz klein, so dass das genau im Ring erschien, 5 nach … 10 nach… viertel vor… Man musste einfach nur laut sagen, was im Ring stand und dann noch die Stunde, und ruck-zuck konnte ich schon im Kindergarten die Uhr ablesen.

Natürlich habe ich schon bald und zur Grundschule eine normale Uhr eingefordert („Ich bin doch kein Kind mehr…”) und bekommen, erinnere mich aber nicht mehr an sie. Die Jody-and-Buffy-Uhr habe ich so aufgehoben, weil das Uhrwerk so prima zu sehen war. Eigentlich habe ich sie nur noch von hinten angesehen.

Warum ich das alles jetzt erzähle?

Nun, britische Schulen hängen laut Telegraph analoge Uhren (also solche mit Zeigern) ab, weil die Teenager sie nicht mehr lesen können und sie das verstört. (Die Sun hat auch was dazu.)

 

Advertisements

Wortmeldung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: