Pausenbrot in der Schule

Ich erinnere mich immer zurück an meine Kindheit und die Schulzeit. Damals bekam ich immer ein belegtes, gebuttertes Salamibrötchen als Pausenbrot mit in die Schule. Manchmal war es auch Graubrot, aber nie Weißbrot. Immer war das Pausenbrot jedoch in Alufolie verpackt. Als Getränk gab es meist eine Capri-Sonne. Die Bonzenkinder hatten dagegen fast jeden Tag verschiedene Leckereien in Tupperdosen und tranken Tee. Die ganzen Unterschichtenkinder wurden jedoch ohne Pausenbrot in die Schule geschickt.

Werbeanzeigen

Wortmeldung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: